Sonntag, 21. September 2014

33 Wochen MiniFlo



33 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: Herrn Mozart verfolgen, der davon nicht ganz so begeistert ist
Das mag ich nicht: Zahnen
Das ist neu: mein erster Zahn, nein was sage ich da, es sind gleich zwei
Mama- oder Papakind:  beide
Streit über: -

33 Wochen Eltern sein:
neue Erkenntnisse: es geht noch schlimmer: wenn ich ich den letzten Wochen aufgrund Umzug, wenig Schlaf, irgendwie das Büro wuppen, dachte, dass es anstrengend ist, wurde ich diese Woche eines Besseren (Schlechteren) belehrt; der MIniFlo bekommt Zähne und zwar nicht einen, sondern gleich mal fünf auf einmal; einer ist schon fast draußen, ein anderer spitzt und drei weitere sind gewaltig im Anmarsch * dazu ein dicker Schnupfen, den er uns auch gleich mal vererbt hat
Schreckmoment: -
Dafür fehlt die Zeit: schlafen
das ist doof: Schnupfen und Zahnen
Glücksmoment: hmmm, diese Woche nicht allzu viele
Nächte/Schlaf: sehr wenig, MiniFlo hat soviel geweint und war sehr unruhig, aber in seiner Situation ja auch verständlich; nachts habe ich ihm dann ein Schmerzzäpfchen gegeben
darauf freuen wir uns: wenn der MiniFlo nächste Woche wieder besser drauf ist

Montag, 15. September 2014

31 und 32 Wochen MiniFlo

31 und 32 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: KRABBELN! Immer der Mama hinterher, ich bin jetzt schon ganz schön schnell und möchte mich an allen Sachen hochziehen
Das mag ich nicht: wenn ich irgendwo nicht rankomme
Das ist neu: Krabbeln, an allem hochziehen, Mama sagt, ich bin ne Labertasche, sitzen ohne abstützen
Mama- oder Papakind:  beide
Streit über: -

31 und 32 Wochen Eltern sein:
neue Erkenntnisse: die Ruhe ist vorbei, den ganzen Tag brabbelt MiniFlo vor sich hin (dididi, dadada, gaga; Papa meint er hätte ein erstes "Geige" gehört, hm naja)
Schreckmoment: das erste Mal ist MiniFlo ganz wund am Bobbes
Dafür fehlt die Zeit: immer noch sind einige Umzugskisten nicht ausgepackt * der Tag geht so schnell vorbei, irgendwie habe ich das Gefühl ich bekomme gar nichts mehr gebacken
das ist doof: der nächste dicke Schnupfen
Glücksmoment: MiniFlo am Tisch zu beobachten, wie er mit Vergnügen Essen ins sich reinmampft
Nächte/Schlaf: ungefähr 20 Uhr bringe ich MiniFlo ins Bett, er braucht 10 - 20 Minuten zum Einschlafen, währenddessen ich seine Hand halte und wir ganz nah Gesicht an Gesicht liegen; er schläft bis morgens ca. 8 Uhr mit ca. 3-4 Unterbrechungen * letzte Nacht war aber aufgrund seines Schnupfens die Hölle: alle 30 bis 60 Minuten war er wach und weinte bitterlich; selbst durch Stillen konnte ich ihn kaum beruhigen
darauf freuen wir uns: die Tagesmutter fängt heute hier an, zwei Vormittage die Woche

Samstag, 13. September 2014

In heaven

Diesen Himmel hat mir mein Mann letzte Woche zu Füßen gelegt, als kleines Mitbringsel von seiner Konzertreise nach Dänemark und Schweden.




Weitere Himmelfotos gibt es jeden Samstag bei der lieben Raumfee. Für sie ist der "blaue Himmel" nur die absolute Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond, Wolken, Wasser, Bergen und Bäumen fähig ist.

Sonntag, 7. September 2014

Nebelig und spinnwebelig

Unsere neue Heimat empfängt uns heute Morgen grau, feucht und nebelig. Beim Spaziergang kann man trotzdem kleine Schönheiten fürs Auge entdecken. Sehen die Tropfen nicht wunderschön aus? Wie kleine Glasperlen. Fotografiert auf einer Brücke über dem Main.


Dienstag, 2. September 2014

29 und 30 Wochen MiniFlo

Die letzten 2 Wochen waren aufgrund unseres Umzuges sehr anstrengend, deswegen komme ich auch kaum zum Posten. Ich hoffe, das wird in den nächsten Wochen wieder besser, wenn wir uns eingewöhnt haben und alle Kisten ausgepackt sind. Deswegen heute verspätet die Babywochen und auch nur ein Handyfoto und ich hoffe morgen zu meinem Henri im Koffer-Foto zu kommen.



29 und 30 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: KRABBELN!!
Das mag ich nicht: Hosen anziehen, Popel aus der Nase entfernen und Gesicht abwischen
Das ist neu: Krabbeln, an Mama hochziehen, Brei essen
Mama- oder Papakind:  beide
Streit über: -

29 und 30 Wochen Eltern sein:
neue Erkenntnisse: Brei schmeckt doch ganz gut; Mittags und Abends wird nun doch ein Tellerchen verputzt, Dinkelstangen, Brot und kleine Wurst- Bonbelkäsestücke schmecken aber auch gut * gestillt wird aber immer noch genauso viel * ein krabbelndes Kind beschäftigt sich auch einmal alleine
Schreckmoment: -
Dafür fehlt die Zeit: Zeit zu Zweit, MiniFlo verlangt noch zu oft seine Milch, um mal abends einen Babysitter zu organisieren
das war doof: noch eine Woche ohne Papa * Eingewöhnen in die neue Umgebung
Glücksmoment: Einzug ins neue Haus
Nächte/Schlaf: MiniFlo schläft nun alleine in seinem KInderzimmer, so jedenfalls der Plan; da er aber nachts derzeit/immer noch alle 2-3 Stunden gestillt wird, muss ich jetzt immer aufstehen und lege mich zu ihm auf seine Matratze (floorbed laut Maria Montessori), wo ich dann auch oft einfach liegen bleibe
darauf freuen wir uns: Besuche aus der alten Heimat, nur 8 km entfernt, aber gefühlt viel weiter