Dienstag, 29. Juli 2014

Sommergewitter

aufgenommen von Herrn Flo beim letzten Gassigang

Goldgelbe Kornfelder, drückend heiße Schwüle, atemlose Stille, auf einmal bläst der Wind zum Sturm auf, Staubsäulen, Äste peitschen im Wind, wogendes Korn, erste Tropfen, Blitze am Horizont und dunkel grollender Donner, prasselnder Regen, duftig würziger Geruch gefolgt von angenehmer Kühle, die Luft ist gereinigt, alles atmet auf.

Montag, 28. Juli 2014

25 Wochen MiniFlo



25 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: auf den Bauch rollen, auf den Bauch rollen, auf den Bauch rollen, ..............
Das mag ich nicht: alleine sein
Das ist neu: vorne hoch, hinten hoch und dann wird nach vorne und hinten gewippt
Mama- oder Papakind:  Papa hat ihn diese Woche mehrmals tagsüber schlafen gelegt und das fast ohne Tränchen
Streit über: -

25 Wochen Eltern sein:
neue Erkenntnisse: Bananenbrei kann man auch verdünnen und aus der Flasche zum Trinken geben * Premilch schmeckt auch; eigentlich wollte ich keine künstliche Milch geben, aber ich habe das Gefühl nicht mehr genug Milch zu haben, deswegen gebe ich dem MiniFlo jetzt abends die Brust und als Nachschlag gibt es noch etwas Premilch; da trinkt er nochmal 120 ml weg * MiniFoo wippt im Vierfüssler, wir machen uns schon bereit für alles * erster Besuch mit MiniFlo bei Ikea hat ganz gut geklappt, das nächste Mal nehme ich aber den Bondolino noch mit, wenn er keine Lust mehr auf Kinderwagen hat
Schreckmoment: MiniFlo verschluckt sich an einem Stück Brot, was ich ihm zum Lutschen gegeben habe und muss fürchterlich husten
Dafür fehlt die Zeit: langsam gewöhnt man sich daran, immer irgendetwas nicht zu machen und mehr Prioritäten zu setzen, welche Arbeiten nun wirklich wichtig sind
das war doof: das Wetter ist heiß und schwül, aber anscheinend schwitze ich durch die ganze Hormonumstellung immer noch so extrem; ich habe noch nie so viel geschwitzt wie diesen Sommer
Glücksmoment: MiniFlo bezaubert uns jeden Tag * er ist einfach so flirty
Nächte/Schlaf: es wird etwas besser
darauf freuen wir uns/haben wir gelacht: Probeaufpassen mit der zukünftigen Tagesmutter nächsten Freitag; ich werde ihr eine Stunde den MiniFlo mal anvertrauen, sie macht einen sehr netten Eindruck und soll ab Herbst zwei Vormittage die Woche bei uns zuhause auf den MiniFlo aufpassen

Sonntag, 20. Juli 2014

24 Wochen MiniFlo




24 Wochen Baby sein:
Lieblingsbeschäftigung: wenn Mama oder Papa mir meine Lieblingslieder vorsingen; Hitliste: Alle meine Entchen und das Pekip-Begrüßungslied Wo ist denn der Henri?
Das mag ich nicht: Schnupfen, Nase sauber machen und Nasentropfen
Das ist neu: das Kreiseln in Bauchlage beherrsche ich jetzt richtig gut * ich kann schon fast den Vierfüßlerstand, allerdings mit Kopf in den Boden gedrückt * auch im Kinderwagen ist die Bauchlage meine neue Lieblingslage
Mama- oder Papakind:  beide
Streit über: Einschlafen am Tag: ich will immer in die Bauchlage, da ich so aber nicht einschlafe, dreht mich Mama immer wieder zurück und das gefällt mir aber gar nicht

24 Wochen Eltern sein:
neue Erkenntnisse: MiniFlo wird mobiler, wir müssen immer mehr aufpassen, da er sich doch recht schnell vom Fleck wegkreiseln kann *  die Kinderwagentragetasche habe ich weggeräumt, MiniFlo liegt jetzt so im Wagen, angeschnallt und auf kleinster Höhe gekippt
Schreckmoment: -
Dafür fehlt die Zeit: für so vieles, aber zum Glück sind beide Großeltern in der Nähe und schieben auch mal stundenweise den MiniFlo durch die Gegend
das war doof: Erkältung, Migräne (erste Periode nach Geburt) und Magenprobleme, so fällt das Kümmern schwer und dann ist es auch noch so warm
Glücksmoment: ich war stolz wie Bolle, als der MiniFlo sich das erste Mal im Vierfüßler kurz hochgestemmt hat
Nächte/Schlaf: man gewöhnt sich an alles
darauf freuen wir uns/haben wir gelacht: nächste Woche wieder einmal ins Brückenbäck Frühstücken gehen, das erste Mal mit MiniFlo

Samstag, 19. Juli 2014

In heaven

Samstags sammelt Katja vom Blog Raumfee immer Himmelsbilder.  Für sie ist der blaue Himmel nur die Minimalversion gegenüber der beeindruckenden und faszinierenden Dramatik, zu der unser Himmel in Verbindung mit Sonne, Mond und Wolken fähig ist. 


Bei uns wurde die letzten Tage gedrescht, das Wetter hat gepasst. Hochsommerlich heiße Temperaturen, kein Regen, das Korn konnte trocken eingefahren werden. 
Auch heute verspricht der Himmel wieder einen sehr heißen Tag, den wir im kühlen Innern oder im Schatten der Bäume verbringen werden.

Mittwoch, 16. Juli 2014

DIY für den MiniFlo - Spucktücher

Spucktücher sind etwas, was jede Mama bzw. jedes Baby braucht und das nicht nur, wenn man ein Speibaby hat. Bei uns liegt bestimmt in jedem Zimmer mindestens ein Spucktuch, ebenso im Kinderwagen, im Auto, im Bett und in der Wickeltasche. Ich lege beim Stillen eines unter den Kopf, habe eines in der Hand wenn ich den MiniFlo auf dem Schoß oder auf dem Arm habe, da er derzeit zahnt wie Bolle und die Spucke nur so tropft. Eingesetzt wird es bei uns auch als leichte Decke bei heißen Temperaturen, als Sonnenschutz und Schattenspender im Auto, einfach so zum Wischen, als Kopfkissenersatz und vor allem als heißgeliebtes Schnuffeltuch. Da sie ganz leicht sind, ist die Gefahr, dass etwas passiert, wenn das Baby sie sich über das Gesicht zieht, relativ gering. Meist findet man sie in langweiligem Weiß und deshalb habe ich unsere mit Stoffstempelfarbe und Stempel etwas aufgemotzt. Ich habe diese Farbe in Light Blue genommen, sie wirkt auf dem Stoff genauso wie im Glas. Um sie zu fixieren, lässt man sie mindestens drei Tage trocknen oder bügelt sie einige Minuten. Ich habe beide Varianten genommen und die Farbe ist nach dem Waschen genauso intensiv wie davor.